Assad ist doch kein Rebell

Der syrische Staatschef Assad gehört nicht mehr der rebellischen al-Nusra-Front an. Sie hat ihn nach kurzer  – offensichtlich rein fiktiver – Mitgliedschaft wieder ausgeschlossen. Assad habe sich nicht bewährt, sagte ein Rebellenkommandeur.

Wie verlautet, hat Assad schon im Aufnahmeritual, als er das Herz eines Gefangenen herausschneiden und essen sollte, versagt.

Assad selbst ließ erklären, er habe den Seitenwechsel vor ein paar Wochen nur vorgetäuscht, um seine Gegner in die Irre zu führen. Außerdem habe er sehen wollen, wie seine Truppen und Milizen ohne ihn klarkommen.

Dass sie Städte und Dörfer in Schutt und Asche legten, sei höchst bedauerlich, aber unvermeidbar. Dort habe sich „der sunnitische Terror eingenistet“. Er bleibe Alawit und werde auf den Trümmern seines Landes irgendwann wieder die Anhänger aller Religionen schützen, die es dann noch gebe.

Zum Weiterlesen: Syrien zerfällt
Assad übergelaufen