Parteitag der Verbote

Die SPD ist in Klausur gegangen, um sich neue Verbote auszudenken. Alle Minister wurden verpflichtet, mindestens zehn Vorschläge einzubringen. Wer das nicht schafft, muss zurücktreten.

Parteichef Gabriel und Justizminister Maas sind davon überzeugt, dass die SPD nur so wieder stark werden kann: “Je mehr Regeln wir aufstellen und je mehr Verbote wir in Gesetze gießen, desto deutlicher spüren unsere Menschen, dass wir uns um sie kümmern.”

August Bebel drehte sich im Grabe um, als er davon hörte. Er sieht sich in seiner Annahme bestätigt, dass der letzte Mann in der Spitze der SPD Rosa Luxemburg gewesen ist.

Über den Erzengel Gabriel ließ er ausrichten: “Ich dachte, die Partei wird an ihrem Opportunismus sterben, jetzt sehe ich meinen Irrtum. Sie geht an ihrer Regulierungswut zugrunde.”

14. Juni 2016

Einheitspartei kommt