Bosbach wechselt

Der CDU-Innenexperte für schlichte Gemüter, Wolfgang Bosbach, verlässt seine Partei. Er geht zur AfD. Dort könne er seinen Überzeugungen treu bleiben, sagt Bosbach. In der Merkel-Union sei das nicht mehr möglich. Der wahre Grund ist jedoch ein anderer:

Die Talkshow-Redaktionen von ARD und ZDF haben sich verabredet, keine AfD-Sympathisanten mehr einzuladen, nur noch zahlende Mitglieder. Die Teams von Anne Will, Frank Plasberg, Maybrtit Illner und Sandra Maischberger wollen damit für “mehr Klarheit in der Debatte” sorgen.

Auch Sahra Wagenknecht hat deshalb den Wechsel erwogen. Ihr ging es jedoch nicht allein um die Medienpräsenz. Sie wollte die AfD ganz nebenbei mit links-nationalem Gedankengut unterwandern.

Ein nüchterner Satz ihres Gatten Oscar Lafontaine hielt sie am Ende davon ab: “Gegen Frauke Petry wirkst du einfach zu blass, mein Schatz.”

16. Mai 2016

Schwarzer Rauch