Russland will Hilfe

Russland traut sich die Aufklärung des Attentats auf den Oppositionspolitiker Boris Nemzow alleine nicht zu. Der Kreml hat die USA, Schweden und Deutschland um Hilfe gebeten. 

“Die Ermittler dieser drei Länder sind nachweislich die besten”, so Präsident Putin. “Sie sind schnell, erfahren und unbestechlich. Und ihre Täter sind immer präsentabel. Das ist besonders wichtig, da können wir noch eine Menge lernen.”

Putin erinnerte an die Ermordung des amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King, des Präsidenten John F. Kennedy und seines Bruders Robert Kennedy sowie des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme.

Deutschland lobte er besonders für die schnelle und präzise Ermittlungsarbeit nach den Morden am Chef der Deutschen Bank, Herrhausen, und am Präsidenten der Treuhand, Rohwedder.

Auch die schonungslose Aufdeckung der NSU-Morde, “gleich nachdem sich die Tatverdächtigen, die noch gar keine waren, selbst erschossen hatten”, ließ der Kreml-Chef nicht unerwähnt.

Zum Weiterlesen: Putin nimmt Geisel